News :
  • *** !! Wir suchen dringend neue Mitgliedern !! Melde Dich! ***
  • *** Dag vun äerer Sëcherheet - 16.11.2019 vun 10:00 bis 17:00 ***
  • *** !! Mir sichen dringend nei Memberen fir eis ze verstärken. Mell dech, mir zielen op dech!! ***
Zurück zur vorherigen Seite

Donner-Blitz

Blitze

Blitze sind Ladungsausgleiche in den Wolken bzw. zwischen den Wolken und der Erde. Akustisch äußert sich ein Blitz in Form von Donner.
In der Bundesrepublik Deutschland gibt es ca. eine Million Entladungen pro Jahr.
Die allgemeine Blitzhäufigkeit in Deutschland liegt zwischen 0,5 und zehn Einschlägen pro Quadratkilometer und Jahr. Die Blitzhäufigkeit hängt sehr stark von der Jahreszeit ab. Im Juli kommt es zu sehr hohen Zahlen an Blitzschlägen, im Januar gibt es fast gar keine Blitze.
Am häufigsten blitzt es in Deutschland im Schwarzwald. Als "Die Stadt der Blitze" bezeichnet man allerdings Durban in Australien.
Gewitter richten in der Bundesrepublik Deutschland jährlich Schäden in Höhe von mehreren Milliarden Mark an. Durch Blitzeinschlag können elektrische Geräte beschädigt werden sowie Haus- und Waldbrände entstehen. Zum Schutz werden Gebäude mit Blitzableitern versehen. Diese werden von den Versicherungsgesellschaften jedoch nicht ausdrücklich verlangt.
Am sichersten vor Blitzschlag ist man in einem Haus oder in einem Auto, da beide wie ein Faradayscher Käfig funktionieren und den Blitz außen ableiten.
Allerdings ist in der BRD mit durchschnittlich 3 bis 7 Todesopfern pro Jahr die Gefahr entsprechend zu relativieren und bei entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen weiter reduzierbar. Dabei wurden im 19. Jahrhundert in Deutschland noch an die 300 Personen jährlich vom Blitz getötet, da wesentlich mehr Menschen auf freiem Feld arbeiteten und Faradaysche Käfige (Autos) kaum verfügbar waren

Donner

Donner ist das krachende, mahlende oder rollende Geräusch, das mit einem Blitz zusammen hängt. Donner entsteht, weil sich vom Blitz erhitzte Luft explosionsartig ausdehnt und ein Teilvakuum schafft. Durch die Ausdehnung wird eine wenige Meter reichende Stoßwelle hervorgerufen, die das Donnergeräusch erzeugt. Dies geschieht entlang des gesamten Blitzkanals, vom Boden bis hinauf zur Wolkendecke, so dass sich das Donnergeräusch über mehrere Sekunden aufbaut.
Wenn man die Sekunden, die nach der Wahrnehmung eines Blitzes bis zum Donner verstreichen, durch 3 teilt, dann erhält man die ungefähre Entfernung des Gewitters in Kilometern, da das Licht des Blitzes aufgrund der Lichtgeschwindigkeit von etwa 300.000 km/s fast momentan eintrifft, der Schall sich in Luft in Bodennähe aber nur mit rund 330 km/s fortpflanzt.

(Erklärungen aus Wikipedia, freie Enzyklopie)

Schutz vor Blitzeinwirkungen

Doch nun genug Theorie, was kann ich (Sie) tun um uns zu schützen. Hierzu ist eine Broschüre Wie kann man sich gegen Blitzeinwirkungen schützen?, welche von der VDE Gesellschaft (Deutschland) zur Verfügung gestellt wird sehr informationsreich und interessant.